• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 01/2008

Editorial

Editorial

Inhalt|;

Inhaltsverzeichnis / Impressum

Rückbau und Sanierung

Rückbau und Sanierung quecksilberkontaminierter Altstandorte der chemischen Industrie am Beispiel von Chloralkalielektrolyseanlagen

Die beim Rückbau und der Sanierung von quecksilberkontaminierten Altstandorten der chemischen Industrie in Deutschland insbesondere von Chloralkalielktrolysen gewonnenen Erfahrungen konnten auf Projekte weltweit übertragen werden. Es werden die bautechnischen und kontaminationsbedingten Besonderheiten hervorgehoben und erläutert. Vorgehensweise bei Abbruch, Abreinigung, Deponierung und zur Behandlung von Bausubstanz, wie Anlagenteilen, Bauschutt und Bodenaushub einschließlich Wasserreinigung werden dargestellt. Kontaminationsgrad und Behandlungsmöglichkeiten von Bodenaushub und Bauschutt neben der Deponierung werden aufgezeigt.

Experience made during demolition and remediation of mercury contaminated sites of the chemical industry in Germany could hold lessons to other projects world wide. Structural and contamination items as a main emphasis are highlighted and discussed. Procedures for demolition, decontamination, and disposal, but also for the treatment of demolition wastes, such as process equipment, rubble and soil including water treatment is described. The range of contamination and possibilities for the treatment of soil and rubble is briefly discussed as an alternative to disposal.

Natural Attenuation

Ausbreitung von BTEX im Grundwasser

BTEX gehören zu den häufigsten Kontaminanten in Grundwässern. Für die Beurteilung von Natural Attenuation ist die Kenntnis der im Grundwasser ablaufenden Schlüsselprozesse von entscheidender Bedeutung. Neuere Untersuchungen haben gezeigt, dass in Grundwasserleitern kleinskalige und steile physikalischchemische und biologische Gradienten vorliegen können. Diese kleinräumigen Verhältnisse können nur durch hochauflösende Messsysteme identifiziert werden. Ohne die Anwendung derartiger Messsysteme läuft jede Untersuchung Gefahr, dass wichtige Datengrundlagen der komplexen natürlichen Systeme nicht angemessen berücksichtigt werden.

BTEX belong to the most detected contaminants in groundwater. For assessment of natural attenuation the knowledge of the key processes is of major importance. According to new investigations small scaled and steep physicalchemical and biological gradients are existing in groundwaters. These small scaled conditions can only be identified by application of high resolution measuring systems. Without using such measuring systems each investigation runs to the risk to neglect important data base of the complex natural systems.

Gefährdungsabschätzung

Gefährdungsabschätzung als Instrument des Altlastenmanagements: erste Erfahrungen aus Vietnam

Im Rahmen eines BMBF-geförderten Projektes wird das Kataster für kontaminierte Standorte in Vietnam entwickelt und für landesweite Anwendung etabliert. Standorte, die in Vietnam als dringend sanierungsbedürftig gelten, wurden auf ihr Gefährdungspotenzial bewertet. Am Standort einer Textilfabrik mit einer mehr als 100-jährigen Nutzungsgeschichte wurde anhand der Ergebnisse der historischen Erkundung und der Beprobung die erste Gefährdungsabschätzung durchgeführt.

A register for contaminated sites in Vietnam has been developed in a scientific project funded by BMBF; it has been implemented for the national application. The sites in Vietnam known as to be remediated urgently have been evaluated concerning their risk potential. For the location of a textile factory with a more than 100-year industrial history the first risk assessment study has been carried out based on the results of the historical investigation and the sampling/analysis.

Bodensanierung

Bodenaustausch mittels Wabentechnik

Der zweite Teil der Sanierung eines ehemaligen Tankstellenstandortes im ältesten Stadtteil von Rastatt wurde vor kurzem begonnen. Das Umweltamt des Landratsamtes Rastatt betreut diese Sanierungsmaßnahme als Fach- und Rechtsbehörde. Nach einer bereits im Jahr 2001 begonnenen jedoch nicht erfolgreich abgeschlossenen hydraulisch-pneumatischen Sanierung wird die Untergrundverunreinigung nun durch Dekontamination (Bodenaustausch) unter Einsatz von eingerammten Großwaben beseitigt. Der Schadensbereich des mit tankstellenspezifischen Schadstoffen belasteten Untergrunds erstreckt sich in horizontaler Richtung auf ca. 300 m² und reicht in eine Tiefe von bis zu 6 m. Es wurde ermittelt, dass zur Beseitigung des belasteten Bodens ca. 140 sechseckige Waben benötigt werden.

Tagungen

Tagungsbericht vom Altlastentag Hannover 2007 – Forum für Boden- und Grundwasserschutz

Am 13. September 2007 trafen sich mehr als 240 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Behörden, Unternehmen und Institutionen beim 16. Altlastentag Hannover „Forum für Boden- und Grundwasserschutz“, der von der Stadt Hannover und der LEUPHANA Universität Lüneburg in Suderburg veranstaltet wurde. In fünf Workshops wurden unterschiedliche Themen des Boden- und Grundwasserschutzes behandelt. Die eintägige Veranstaltung wurde durch eine Fachausstellung abgerundet.

ITVA

25 Jahre Forschungsmanagement – Uwe Wittmann aus dem aktiven Berufsleben verabschiedet

ITVA-Mitteilungen

Service|;

altlasten news / Rechtliches aktuell

Service

Veranstaltungsvorschau

 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus oder in Einzellizenz.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2004

Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005
Jahrgang 2004