• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 01/2012

Editorial

Editorial

Inhalt

Inhaltsverzeichnis / Impressum

Immobilisierung

In-situ Immobilisierung von Blei und Zink in mit Mennige-Korrosionsschutzfarbe belasteten Böden

Böden im Umfeld von mit bleimennigehaltiger Korrosionsschutzfarbe behandelten Stahlbauwerken weisen häufig erhöhte Schwermetallgehalte auf. Alleine im Bundesgebiet stehen rund 200.000 potentiell betroffene Hoch- und Höchstspannungsmasten. Eine ungewöhnlich hohe Pflanzenverfügbarkeit der korrosionsschutzbürtigen Schwermetalle steigert die Umweltrelevanz dieser Bodenkontaminationen.

Beurteilung von Bodenkontaminationen

Beurteilung von Bodenkontaminationen mit Radioaktivität im Gebiet Hannover-List nach Maßstäben und Ansätzen der BBodSchV

Der Beitrag beschreibt praktische Aspekte von Bewertungen radioaktiver Bodenkontaminationen. Die Prüfung des Gefahrenverdachtes erfolgt mit Prüfwerten, die nach den Maßstäben und Methoden der BBodSchV abgeleitet wurden. Für die Ermittlung eines Maßnahmebedarfs wurde die Nutzung von anerkannten Berechnungsverfahren des Strahlenschutzes als Entscheidungshilfe für anwendbar befunden. Entwicklungsbedarf gibt es noch bei der gemeinsamen Bewertung von Radioaktivität und anderen Umweltnoxen.

Bodensanierung

Altlasten im Niger-Delta nach 60 Jahren Erdölförderung

Im Jahr 2010 führte die Abteilung Post-Conflict and Disaster Management des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (United Nations Environment Programme, UNEP) eine Untersuchung der durch die Erdölförderung im Ogoniland im Niger-Delta bedingten Kontaminationen durch. Die Erdölförderung im Niger-Delta sorgt seit Mitte der 1950er Jahre für Konflikte zwischen der örtlichen Bevölkerung und den Ölfördergesellschaften. Ziel der Untersuchungen war die Quantifizierung der Schäden, die Beurteilung der Transferpfade sowie die Bewertung der Nigerianischen Kompetenzen zur Beurteilung und Sanierung der Schäden.

Flächenreaktivierung

Flächenreaktivierung durch öffentlich-private Kooperationen

Flächenreaktivierung ist bei weiterhin ungebremstem Freiflächenverbrauch und zunehmenden Leerständen in den Gemeinden unverzichtbarer Baustein einer wirtschaftlich und ökologisch nachhaltigen Stadtentwicklung. Obwohl sich eigentlich keine Gemeinde Verzug bei der Reaktivierung solcher Flächen leisten kann, unterbleibt sie dennoch häufig. Zugleich bieten diese Flächen eben aufgrund ihrer Lage und ihrer infrastrukturellen Erschließung sowie ihrer Ausstattung großes Entwicklungspotenzial.

Tagungen

DECHEMA-Symposium „Strategien zur Boden- und Grundwassersanierung 2011“

Am 21. und 22. November 2011 veranstaltete die DECHEMA – wie in den Vorjahren unterstützt durch zahlreiche Mitveranstalter – in Frankfurt ihr jährliches Symposium „Strategien zur Boden- und Grundwassersanierung“. Auf dem Programm standen rechtliche Rahmenbedingungen, Fragen der Verhältnismäßigkeit und Nachhaltigkeit bei der Sanierung, F&E Ergebnisse zur In-Situ Sanierung mit Nanopartikeln, Erkundung und Untersuchung sowie Erfahrungen aus der Sanierungspraxis. Begleitet wurde die Tagung, die mit rd. 340 Teilnehmern gut besucht war, auch in diesem Jahr von Posterpräsentationen und einer Fachausstellung.

Sanierung kontaminierter Standorte – Schlüssel für ein effizientes Flächenmanagement in der EU

Am 10. November 2011 fand in der sächsischen Landesvertretung in Brüssel die gemeinsame Fachtagung „Sanierung kontaminierter Standorte – Schlüssel für ein effizientes Flächenmanagement in der EU“ der Generaldirektion Umwelt der EU-Kommission und des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft statt. Mehr als 100 Sanierungsexperten, politische Entscheidungsträger und Vertreter professioneller Organisationen kamen zusammen, um sich über die Erfolge und Erfahrungen bei der Bodensanierung in Sachsen und die Ziele der Europäischen Kommission zum Bodenschutz zu informieren und diese zu diskutieren.

ITVA

Stellungnahme des Ingenieurtechnischen Verbandes für Altlastenmanagement und Flächenrecycling e.V. (ITVA) zu dem Gesetz sowie der 1. Verordnung zur Umsetzung der Richtlinie über Industrieemissionen

In § 5 Abs. 3 Nr. 3 BImSchG soll ein neuer Satz 2 eingefügt werden, wonach der Betreiber einer Anlage nach der Richtlinie über Industrieemissionen Maßnahmen zur Beseitigung von Verschmutzungen zu ergreifen hat, um das Gelände in den Ausgangszustand zurückzuführen, wenn auf Grund des Betriebes der Anlage erhebliche Bodenverschmutzungen oder nachteilige Veränderungen der Grundwasserbeschaffenheit durch relevante gefährliche Stoffe im Vergleich zum Ausgangszustand verursacht worden sind. Hierdurch soll Art. 22 Abs. 3 Unterabsatz 1 Satz 2 der Industrieemissionsrichtlinie umgesetzt werden.

ITVA-Mitteilungen

+++ 23. Mitgliederversammlung des ITVA Freitag, 23. März 2012, 13.00 Uhr, Grand Elysée Hotel Hamburg, Rothenbaumchaussee 10, 20148 Hamburg +++ Altlastensymposium 2012, 22./23. März 2012, Hamburg +++ Aktionsplattform Bodenschutz (ABo) +++ Boden des Jahres 2012 +++

Service

altlasten news

+++ Von der Teerfabrik zur Grünanlage – Übergabe des Geländes der ehemaligen Dachpappenfabrik Raschig in Bochum- Werne +++ Stahldorf: Bodensanierung beginnt +++ Mikrowellen-Aktiviertes- Reaktions-System MARS +++ Jahresrückblick – das Forschungsjahr 2011 in Zahlen (Auszug) +++ Grundlagen und aktuelle Entwicklungen des EU-Umweltrechts – Fernstudienkurs der Universität in Koblenz zum Sommersemester 2012 +++ Berufsbegleitendes Fernstudium »Wasser und Umwelt« an der Bauhaus-Universität Weimar +++ Neue Arbeitshilfe aus dem Österreichischen Umweltbundesamt +++ Arbeitsblatt DWA-A 909 Grundsätze der Grundwasserprobennahme aus Grundwassermessstellen +++ Kontaminierte Gewässersedimente – Strategie, Fallbeispiele, Empfehlungen +++ Sensatec Berlin GmbH +++ REORGANISATION CDM Consult GmbH IN DEUTSCHLAND +++ Europäische Kooperation zur nachhaltigen Bodennutzung +++ Konferenz „Böden in der Stadt“ – Bodenmanagement für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung +++ Mikroorganismen fressen das Treibhausgas Methan +++ 25.000 Hektar neue Naturschutzflächen – Haushaltsausschuss billigt weitere Flächenkulisse für Nationales Naturerbe +++

Veranstaltungsvorschau

 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus oder in Einzellizenz.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2004

Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005
Jahrgang 2004