• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 09/2012

Inhalt

Inhalt

Editorial

Was bringt mir das?

Grußwort

Grußwort zu den Rentenberatertagen 2012

Ob es um die Sicherheit der Renten, um Auswirkungen aktueller Gesetzesänderungen in diesem Bereich oder um Fragen der Altersvorsorge geht: Der Informationsbedarf der Bürgerinnen und Bürger ist hoch. Umso größer ist die Bedeutung des Bundesverbandes der Rentenberater e.V. Ich freue mich, dass die Jahrestagung 2012 in Stuttgart stattfindet, und heiße alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer herzlich in der Landeshauptstadt willkommen.

Generationenfrage Europa

Kennen Sie ESF? Ein Rettungsschirm in der Finanzkrise? Nein. ESF bedeutet Europäischer Sozialfonds. Der Europäische Sozialfonds fördert mit über 9 Milliarden Euro viele tausend Menschen in Deutschland. Er soll die Berufschancen erhöhen und helfen, neue Kenntnisse zu erwerben.

Abhandlungen

Individuelle Aufklärung der Rentenversicherung – wie und wann erfahren Bürger von begünstigenden gesetzlichen Neuregelungen?

Leistungsträger, somit auch die Deutsche Rentenversicherung, sind durch § 13 SGB I verpflichtet, im Rahmen ihrer Zuständigkeit die Bevölkerung über Rechte und Pflichten nach dem Sozialgesetzbuch aufzuklären. Dadurch soll der Einzelne in die Lage versetzt werden, seine eigenen Rechte und Pflichten möglichst konkret abzuleiten.

Die Rente wegen voller Erwerbsminderung infolge eingeschränkter Wegefähigkeit

Nach § 43 Abs. 2 Nr. 1 SGB VI haben Versicherte, die voll erwerbsgemindert sind, bis zum Erreichen der Regelaltersrente einen Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung. Voll erwerbsgemindert sind gem. § 43 Abs. 2 S. 2 SGB VI u.a. Versicherte, die wegen Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit außerstande sind, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens drei Stunden täglich erwerbstätig zu sein.

Stolperstein § 119 SGB X

Immer mehr Menschen werden bei einer Klinikbehandlung durch ärztliche Fehler schwerbehindert, müssen unter Umständen lebenslang betreut werden. Zeiten längerer Arbeitsunfähigkeit, Einschränkungen in den Verdienstmöglichkeiten, Minderverdienst oder vorzeitige Berentung sind nicht ungewöhnlich nach Verkehrsunfällen, Schlägereien und anderen „Fremdeinwirkungen.

Zum Zeitgeschehen

Nachrichten aus der Sozialversicherung

Rechtsprechung

Kurzberichte über Rechtsprechung in der (Kranken- und) Rentenversicherung

Service

Für Sie gelesen

Veranstaltungshinweise

DOI: https://doi.org/10.37307/j.2363-9768.2012.09
Lizenz: ESV-Lizenz
ISSN: 2363-9768
Ausgabe / Jahr: 9 / 2012
Veröffentlicht: 2012-09-01
 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2009

Jahrgang 2023
Jahrgang 2022
Jahrgang 2021
Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009