• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 10/2011

Inhalt

Inhalt

Editorial

67 plus

Tagungsbericht

Rentenberatertage 2011: Schwerin war eine Reise wert

Grußwort

Grußworte zu den Rentenberatertagen 2011 in Schwerin

Abhandlungen

Bedeutung der Beitragspflicht zur Sozialversicherung im Vorfeld der Entscheidung für Lösungen der betrieblichen Altersversorgung

Die Entscheidung für eine betriebliche Altersversorgung wird überwiegend auf der Grundlage steuerlicher Vorteile getroffen. Hauptargument ist dabei die Verlagerung der Versteuerung in die Rentenzeit mit geringeren Einkommensteuersätzen. Die gleichzeitigen Auswirkungen der Sozialversicherungsabgaben, die für die meisten gesetzlich Krankenversicherten relevant sind, werden jedoch oftmals nicht eingehend gewürdigt.

Auswirkungen des Gesetzes zur Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit in Europa und zur Änderung anderer Gesetze auf die gesetzliche Rentenversicherung

Mit Wirkung vom 1.5.2010 ist das Europäische Sozialrecht in wesentlichen Bereichen neu geregelt worden. Zwar gelten die Neuregelungen in der gesamten EU. Aus Gründen von Rechtsklarheit und Rechtssicherheit sind aber auch innerstaatliche Regelungen notwendig. Diese bringen das Gesetz zur Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit in Europa und zur Änderung anderer Gesetze vom 22.6.2011. Dieses Gesetz ist im Wesentlichen zum 29.6.2011, zum Teil aber auch erst zum 1.7.2011 in Kraft getreten.

Feststellung der Versicherungspflicht von nicht erwerbsmäßig tätigen Pflegepersonen

Nach § 3 Satz 1 Nr. 1a SGB VI sind Personen in der Rentenversicherung in der Zeit versicherungspflichtig, in der sie einen Pflegebedürftigen im Sinne des § 14 SGB XI nicht erwerbsmäßig wenigstens 14 Stunden wöchentlich in seiner häuslichen Umgebung pflegen, wenn der Pflegebedürftige Anspruch auf Leistungen aus der sozialen oder einer privaten Pflegeversicherung hat. Nach Satz 3 des § 3 SGB VI unterliegen solche Personen der Rentenversicherungspflicht jedoch nicht, wenn sie daneben regelmäßig mehr als 30 Stunden wöchentlich beschäftigt oder selbstständig tätig sind.

Theoretische Sachkunde für Rentenberater

Zum Zeitgeschehen

Nachrichten aus der Sozialversicherung

Rechtsprechung

Kurzberichte über Rechtsprechung in der (Kranken- und) Rentenversicherung

Service

Für Sie gelesen

Veranstaltungshinweise

DOI: https://doi.org/10.37307/j.2363-9768.2011.10
Lizenz: ESV-Lizenz
ISSN: 2363-9768
Ausgabe / Jahr: 10 / 2011
Veröffentlicht: 2011-10-01
 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2009

Jahrgang 2023
Jahrgang 2022
Jahrgang 2021
Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009